Leben nach der ‘inneren Uhr’ – WDR5 Interview mit Dr. Thomas Kantermann vom 14.07.2017

Leben nach der ‘inneren Uhr’ – WDR5 Interview mit Dr. Thomas Kantermann vom 14.07.2017

“Der frühe Vogel fängt den Wurm ! … Der frühe Vogel fängt aber halt auch nur den frühen Wurm…den späten Wurm kricht der gar nicht mehr….weil er dann schon längst im Unterzucker ist, der frühe Vogel. Der Tag ist doch voller Würmer.  (Hagen Rether)

Mit dieser Aussage bricht auch der bekannte Kabarettist Hagen Rether mit einem Dogma, welches wie kein zweites die Entwicklung der Industrialisierung bis zur heutigen Digitalisierung noch bestimmt. Nur wer früh aufsteht, ist fleißig und wird erfolgreich. Aber zu welchem Preis?

Dr. Thomas KantermannDr. Thomas Kantermann verrät in einem WDR5-Interview Elif Senel und den Zuhörern , wie es sich tatsächlich verhält, wenn Menschen gegen Ihre innere Uhr arbeiten und welche Folgen es habe kann, nur wegen eines frühen Wurmes mit dem Wecker aufzustehen.

Hier geht es zum Interview (Podcast).

Michael Wieden beschäftigt sich als Betriebswirt schon seit 2002 mit der „Zeit“ vor allem in Verbindung mit der Chronobiologie und dem Personalmanagement. Schon 2003 hielt er seinen ersten Vortrag (Chronobiologie im Personalmanagement) auf einer Veranstaltung der INQA (Initiative der neuen Arbeit).
Zu denn Themen „Chronobiologie im Personalmanagenement“ sowie mobilen Arbeitsformen hat er bereits Bücher geschrieben, und dabei den Begriff „Liquid Work®“ geprägt.
Michael Wieden ist selbstständiger Unternehmensberater, war von 2012 bis Ende 2016 externer Wirtschaftsförderer für die Stadt Bad Kissingen und Initiator des weltweit einzigartigen Projektes „ChronoCity – Pilotstadt Chronobiologie“. Er hält hierzu im In- und Ausland Vorträge und gibt Interviews. Zudem war er von 2014 bis 2017 Mitglied des Arbeitskreises „Zeitgerechte Stadt“ der ARL – Akademie für Raumforschung und Landesplanung in Hannover.
Aktuell hält er Vorträge zum Thema “Chronobiologie im Personalmanagement” und  “Mobile Arbeitsformen”, udun berät Unternehmen bei der Umsetzung chronobiologischer Ansätze im Bezug auf das BGM.